Als ich im Februar 2015 zum ersten Bannerworkshop nach Kiel aufbrach, hätte ich niemals geglaubt, dass bereits 3,5 Jahre später der 10. Workshop stattfinden würde. Und das am insgesamt schon 12. Termin!

10. Bannerworkshop – ein paar Fakten:
97 Teilnehmer (inkl. Begleitpersonen)
4 Teilnehmer, die bereits 6x dabei waren!
129 Stunden Workshopzeit
1 vergessene Nähmaschine
1 defekte Nähmaschine
Viiiel Spaß!

Zum Jubiläum hatte ich mir natürlich wieder ein neues Design ausgesucht – diesmal aber einen wirklich anspruchsvollen Kracher. Es ging um Graffiti. Das, was diese Kunstart ausmacht, macht es beim Nähen umso schwerer: Jeder Buchstabe hat einen Schatten und eine Outline und wird anschließend noch mit Lichtreflexen verziert. Eine wirklich zeitraubende Angelegenheit.
Auch wenn ich im Vorhinein sicherlich einige abgeschreckt habe mit dem Satz „Der Workshop ist nicht für Anfänger geeignet“, fanden sich nach und nach genügend Teilnehmer um wieder gleich 2 Termine zu füllen.
Für Anfang November war die Westruper Schule gebucht und nach vielen Stunden der Vorarbeit zuhause, begann am Freitagabend, den 2. November der Aufbau. Neben Antonio und Manuela Pereira kam Jörn Weiher zu Hilfe geeilt und schnell standen alle Tische und Stühle an ihren Plätzen und der Bus konnte ausgeladen werden. Sämtliche Stoffrollen, 3 Lichttische, die Teilnehmerkartons und viel Zubehör mussten ausgeladen werden.
Anschließend fuhren wir noch zu uns nach Hause und hatten einen lustigen Klönabend bei Bier und Wasser. Vielen Dank für Eure Hilfe ihr drei!
Ähnlich war es eine Woche später, wobei mir Sonja und Henry Johns, Maja und Matthias Ziegler, Thorsten von Lübke und Helmut Hofmann kaum helfen mussten, da zwischen den Workshops alles stehen geblieben war. Aber nett gequatscht haben wir trotzdem. Und die Vorfreude auf den Workshop wuchs freitagabends stetig an.

Samstagmorgen ging es jeweils zu 8 Uhr in die Schule, wo bereits die ersten Teilnehmer warteten. Bis 9 Uhr trudelten auch alle ein und jeder suchte sich seinen Platz. Es ist immer wieder schön, neue Gesichter dabei zu haben, aber auch über die altbekannten freue ich mich immer sehr. Es ist schon so eine Art Banner-Workshop-Familie, die sich in Lüdinghausen trifft.
Nachdem ich anhand des Handouts und des Beispielbanners die Arbeitsschritte erklärt hatte, durften alle Teilnehmer ihre Kartons öffnen und mit dem Bau des unifarbenen Banners anfangen. Hier gab es einige Neuerungen, weil ich mir eine komplett neue Abspannung an der Oberkante ausgedacht habe (nach 4 Jahren Erprobungsphase). So gab es also auch für „alte Workshophasen“ wiedermal etwas ganz neues.
Insgesamt war es der Workshop mit den wenigstens Teilen, für jeden nur 12 Stück. Aber die hatten es dafür in sich. Nachdem die Buchstaben aufgenäht waren, kam der deutlich schwerere Part, das Aufnähen des Schattens auf die Outline. Dieses knapp 2,5m lange Teil, mit vielen vielen Ecken, benötigte volle Konzentration beim Stecken und anschließenden Nähen. Gut und gerne 1 Stunde benötigte allein dieser Arbeitsgang. Das anschließende Freischneiden noch nicht mit eingerechnet! Spätestens jetzt merkte jeder, was er/sie sich da aufgehalst hatte.
Doch niemand ließ sich so richtig abschrecken und wurde durch die leckere Reitersuppe zu Mittag nochmal gestärkt bevor es weiter ging.
Wie ich es prophezeit hatte, wurde niemand komplett fertig – das war mit dem Design auch nicht zu schaffen. Aber bis auf 3 Teilnehmer, die von mir Schablonen benötigten, kamen alle soweit, dass die Restarbeiten problemlos zuhause nachgearbeitet werden konnten. Und nach und nach tauchen bei Facebook immer mehr fertige Banner auf, die ich auch in der Galerie des Workshops hier zeigen werde.
Nach vielen sehr anstrengenden, aber auch sehr sehr lustigen Stunden, beendeten wir die Tage jeweils mit einem Gruppenbild und machten uns dann auf den Weg zum Italiener, wo der Tag gemütlich und lecker ausklang. Das gehört für mich immer mit zum Workshop dazu. Hier hat man Zeit zu Klönen und zu Quatschen, ohne, dass alle Stress haben, nicht weiter zu kommen.

Vielen vielen herzlichen Dank an alle, die sich dieser Mammutaufgabe gestellt haben. Mir hat es unglaublich viel Spaß gemacht diese tollen Banner mit euch zu bauen!
Und jetzt freue ich mich auf noch viele Fotos von fertigen Bannern!

 

Nach 10 Workshops kann man schon von Tradition sprechen. Trotzdem wird diese im nächsten Jahr erstmal gebrochen.
Für März plane ich gerade etwas anderes, besonderes und im November bin ich bei zwei nicht-öffentlichen Workshops eingeladen. Den nächsten Workshop gibt es dann hoffentlich im März 2020 in Lüdinghausen!

 

Die Vorbereitung

bild001 bild002 bild003 bild004 bild005

 

Workshop Teil 1 am 3.11.2018

bild006 bild007 bild008 bild009 bild010
bild011 bild012 bild013 bild014 bild015
bild016 bild017 bild018 bild019 bild020
bild021 bild022 bild023 bild024 bild025
bild026 bild027 bild028 bild029 bild030
bild031 bild032 bild033 bild034 bild035
bild036 bild037      

 

Workshop Teil 2 am 10.11.2018

bild041 bild042 bild043 bild044 bild045
bild046 bild047 bild048 bild049 bild050
bild051 bild052 bild053 bild054 bild055
bild056 bild057 bild058 bild059 bild060
bild061 bild062 bild063 bild064 bild065
bild066 bild067 bild068 bild069 bild070
bild071 bild072 bild073 bild074 bild075
bild076 bild077      

 

Die Ergebnisse

bild081 bild082 bild083 bild084 bild085
bild086 bild087 bild088 bild089 bild090
bild091