PartyFactory
Juli 2011

Details
Maße (BxH): 90 x 400cm
Bestabung: 6m Angelrute
6mm Kohlefaserrohr
Material: Flaggenstoff
5 Exemplare




Meinen bisher größten Bannerauftrag erhielt ich von Patrick, dem Inhaber von www.partyfactoryevents.de, dem Veranstalter vom 1. Willinger Drachenfest 2011.
Er brauchte gleich 5 Banner um sich auf verschiedenen Events zu präsentieren. Mein Vorschlag die neue Bannerform zu verwenden (weil das Logo dort am besten Platz findet) kam bei ihm gut an und so ging es schon bald an die Arbeit.

Alle 5 Banner entstanden parallel. So wurde 5x der Schriftzug angezeichnet...

...und anschließend 5x festgesteckt.

Das Nähen war diesmal etwas schwieriger weil ich mir wiedermal etwas neues ausgedacht hatte: da der Schriftzg so dünn ist, habe ich den schwarzen Stoff von beiden Seiten aufgenäht. So sind die Linienstärken auf beiden Seiten exakt gleich und das schwarz richtig kräftig. Das funktioniert aber natürlich nur wenn das Banner Weiß als Grundfarbe hat.

Wirklich langweilig war das 10-fache Freischneiden des Schriftzuges. Manchmal konnte ich dem guten alten Sisyphus gut nachempfinden.

Auf dem Lichttisch wird die Rückseite freigeschnitten, damit ich mich genau an der bereits geschnittenen Vorderseite orientieren kann und die Linien wirklich exakt aufeinander liegen.

Auch die grauen Schriftzüge wurden beidseitig aufgenäht. Sie sind so dünn, dass ich nicht mit Gradstich an beiden Kanten entlang genäht habe, sondern mit einer engen Segelmachernaht die gesamte Buchstabenstrichstärke "vollgenäht" habe.

Eigenwerbung muss auch sein - am Fuß der Banner.

Nachdem die Stabtasche für die Angel umgenäht wurde, wird die Stabtasche für den Querstab oben aufgenäht - natürlich alles mit Dacron verstärkt.

Nach vielen vielen Stunden am Schreibtisch sind die 5 Banner endlich fertig. Die Bannerform gefällt mir immer besser und die beidseitig aufgenähten Schriftzüge kommen richtig gut auf dem weißen Untergrund.

Damit die Besucher von Patricks Events auch auf jeden Fall die Webadresse lesen können, wurden 2 Banner von links und 3 von rechts lesbar gefertigt.

Wiedermal etwas neues gibt es am Fuß der Banner: Die Klettbandschlaufe ist Geschichte und wurde durch eine kurze Gurtbandschlaufe ersetzt. Einmal abgelängt wird die Schnur mittels eines Edelstahlhakens in die Angel unten eingehängt. Da muss nichts mehr nachjustiert werden und das Banner kann sich zigmal um die eigene Achse drehen (bei Flaute zum Beispiel) und es verdreht sich nichts mehr am Boden.

Das 1. Element der Angel wurde komplett entfernt, das 2. Element verkürzt. Darauf sitzt eine 10mm Spannkappe in der eine kleine Leinenschlaufe fest eingehakt ist. In diese wird der Karabiner in der Spannleine des Banners eingehängt.

Der altbewährte Y-Verbinder spannt das Banner auf und wird von der Spannschnur nach oben gezogen. So ist das Banner perfekt gespannt und kann nicht in sich zusammen fallen.